Image Image Image Image Image Image

Alcúdia

schöne Aussicht nördlich von Alcudia

Alcúdia liegt auf einer Halbinsel zwischen den Buchten Badia de Pollenca und Badia d’Alcúdia an der Nordostküste von Mallorca. Vor allem während der Markttage, die dienstags und sonntags entlang der Stadtmauer stattfinden, ist Alcúdia ein beliebtes Ziel bei Touristen. Das wahre Prunkstück von Alcúdia aber ist die imposante Stadtmauer aus dem Mittelalter, die die damalige Hauptstadt von Mallorca umgibt. Sie macht Alcúdia zur bedeutendsten mittelalterlichen Stadt auf Mallorca. Alcúdia kann auf eine lange Geschichte zurückschauen. Schon 123 v. Chr. stand dort eine römische Siedlung mit dem Namen Pollentia, die Mächtige. Mauren bauten auf den Resten der Siedlung Al Kudia, die „Stadt auf dem Hügel“. Mitte des 14. Jh. ließ Jaume I. dann eine Ummauerung zum Schutz vor Übergriffen von Piraten anlegen. Ein Hauch aus jenen aufregenden Tagen scheint noch immer durch die malerischen Gassen Alcúdias zu wehen und macht diese sympathische und betriebsame Stadt zu einem der lohnenswertesten Ziele auf Mallorca.

Tor de la Muralla - Alcudia

Stadtmauern und Stadttore

Die Mauern, die bis heute größtenteils begehbar sind, stammen aus dem 14. und 17. Jh. Das bei Eroberungen damals hart umkämpfte Haupttor Porta Principal oder auch Porta Sant Sebastian genannt, beherrscht die westliche Stadtmauer. Weitere Stadttore sind Porta Roja und Porta del Moll

Sant Jaume Kirche in Alcudia

Kirche Sant Jaume

Sant Jaume ist ein harmonisches Exemplar spanischer Gotik. Die Kirche im neogotischen Stil wurde im 16. Jh. erbaut und beherrscht das Stadtbild. Bekannt ist sie für die große, herrliche Rosette an der Ostfassade und das berühmte Holzkruzifix „Santo Christo“ aus dem 15. Jh.

Museu Monografic de Pollentia

In dem archäologischen Museum werden vor allem beeindruckende Funde aus dem antiken Pollentia, der Frühzeit der Stadt, ausgestellt. Darunter befinden sich Keramiken, Theatermasken, Statuen, Modelle der Stadt, Schmuck und Haushaltsgegenstände aus Ton und Bronze. Auch das älteste in Spanien gefundene Rechtsdokument aus dem 10. Jh. wird dort gezeigt.
An der nach Port d’Alcúdia führenden Landstraße stößt man auf das schönste Baudenkmal aus dem antiken Pollentia. Ein kleines römisches Amphitheater aus dem 1. Jh. v. Chr., von dem nur noch Reste von Bühne und Sitzreihen zu erkennen sind. Hier werden gelegentlich auch Konzerte gegeben.

alte Stadtmauer in Alcudia

Altstadt

Bei einem Stadtbummel durch Alcúdia wird die Geschichte der Stadt greifbar. An der Placeta de les Verdures steht das prächtige Rathaus Casa Consistorial. Es wurde im Renaissance Stil erbaut und hat einen schönen gefliesten Uhrturm. Rund um das Rathaus gruppieren sich stattliche Bürgerhäuser aus dem 16./17.Jh. und am Placa Constitució locken Straßencafés zum Verweilen. In einem sehenswerten Palast aus dem 14. Jh. wurde die moderne Bibliothek Can Torro eingerichtet. Hier finden auch Konzerte und Ausstellungen statt. In den schmalen, meist autofreien Gassen von Alcúdia gibt es viele kleine Galerien und Kunsthandwerkläden.

Ermita de la Victoria

Die Einsiedelei Ermita de la Victoria stammt aus dem 13. Jh. Die Wallfahrtskirche wurde im Stil des Barock errichtet. Mittlerweile beheimatet die Einsiedelei ein Hotel. Das Restaurant Ermita de La Victoria, das etwas höher gelegen ist, bietet gute Speisen zu guten Preisen mit Panorama Blick bis zur Halbinsel Formentor inklusive.

Gasse in der Altstadt von Alcudia

Mallorca.org-Tipp

Fantastische mallorquinische Küche gibt es im Restaurant Ca'n Costa in der Altstadt von Alcúdia, C/ Sant Vicenc, 14. Lokalität mit Flair und Innenhof. Vorbestellung wird empfohlen.
cancostaalcudia.com

Information

Einwohner: 18,327

Tourist Information

Alcúdia
Oficina Municipal de Turismo de Port d'Alcúdia
Passeig Marítim s/n
07400 Alcúdia
www.alcudia.net/
turismepm@alcudia.net
+34 971 547257
+34 971 547257